SFS erzielt solides Umsatzwachstum

News - 25. Januar 2019

Die SFS Group erarbeitet im Geschäftsjahr 2018 ein solides Wachstum von 6.5%. Damit steigerte sie den Umsatz auf CHF 1'739 Mio. Die attraktive Umsatzentwicklung ist in Bezug auf Endmärkte und geografische Absatzmärkte breit abgestützt. Der Betriebsgewinn stieg auf CHF 243 Mio. und erreichte 14% vom Nettoumsatz.

Die Umsatzentwicklung wurde von einem soliden und ausgewogenen organischen Wachstum von 5.0% im Kerngeschäft getragen und ist Ausdruck der starken Positionierung von SFS mit massgeschneiderten Leistungen in ausgewählten Nischenmärkten. Das erzielte Wachstum war breit abgestützt, wobei das Segment Fastening Systems die stärkste Entwicklung zeigte. Das Wachstum im zweiten Halbjahr war weniger ausgeprägt als in der ersten Jahreshälfte. Auslöser waren ein Basiseffekt - aufgrund der starken Entwicklung in der Vorjahresperiode - und ein unerwartet deutlicher, temporärer Rückgang der Nachfrage im 4. Quartal, insbesondere von Kunden der Automobil- und Elektronikindustrie.

Das Umsatzwachstum betrug im Berichtsjahr durch Veränderungen im Konsolidierungskreis 0.8% und ist hauptsächlich auf die erstmalige Konsolidierung von HECO (Ludwig Hettich GmbH & Co. KG) im zweiten Semester zurückzuführen. Positive Währungseffekte steuerten 1.4% zum Wachstum bei.

20190125_Umsatzentwicklung nach Segmenten
20190125_Wachstumfaktoren

Umsatzentwicklung nach Regionen: Wachstum breit abgestützt
In den geografischen Absatzmärkten ist SFS breit abgestützt, dabei verzeichneten die Umsatzanteile in den einzelnen Regionen einen stabilen Verlauf. In Europa (+9.6%) setzt sich das erfreuliche Ergebnis, neben einem soliden organischen Wachstum, aus positiven Konsolidierungs- und Währungseffekten zusammen. Das gute Resultat in Amerika (+9.3%) ist vor allem auf die starke Marktnachfrage in den Bereichen Bau, Industrie und Medizinaltechnik zurückzuführen. In der Schweiz (+3.8%) ist der positive Verlauf durch Innovationen und vielversprechende Neukunden begründet.

20190125_Umsatzentwicklung nach Regionen

Engineered Components: Robustes Wachstum erreicht
Das Segment Engineered Components (EC) erwirtschaftete in einem anspruchsvollen Marktumfeld einen Umsatz von CHF 967.0 Mio., was gegenüber dem Vorjahr einer Steigerung von 4.4% entspricht. Alle Divisionen haben zu diesem Wachstum beigetragen, das massgeblich durch die Lancierung und den Hochlauf von Neuprojekten getragen wurde.

Die Umsatzdynamik im Segment EC hat sich insbesondere im vierten Quartal temporär abgeschwächt. Ursachen waren unter anderem die verzögerte Homologierung neuer Motoren in der Automobilindustrie, die allgemeine Marktsättigung bei Smartphones und eine zunehmende Unsicherheit der Marktteilnehmer aufgrund der Handelsspannungen zwischen den USA und China.

Fastening Systems: Starkes Umsatzwachstum realisiert
Dank innovativen Produkten hat das Segment Fastening Systems (FS) die Wettbewerbsposition weiter gestärkt und Marktanteile gewonnen. Der Umsatz wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 13.8% auf CHF 437.1 Mio. Die Lancierung von Neuprodukten war hierbei ein starker Treiber, der von einem guten Marktumfeld unterstützt wurde. Das organische Wachstum betrug im Vergleich zur Vorjahresperiode 5.6%.

Im Sinne der weiteren strategischen Stärkung der Partnerschaft erhöhte SFS im Berichtsjahr ihre Beteiligung an HECO auf 51%. Dadurch gehört das Unternehemen seit 1. Juli 2018 zum Konsolidierungskreis der SFS Group und trug 5.8% zum Umsatzwachstum des Segments FS bei.

Distribution & Logistics: Ausgewogene Wachstumsentwicklung fortgeführt
Der Umsatz im Segment Distribution & Logistics (D&L) stieg gegenüber der Vorjahresperiode um 3.6% auf CHF 334.5 Mio. Das organische Wachstum lag, unter Berücksichtigung der Veräusserung des Sicherheitsgeschäfts, mit 5.1% deutlich über der Zunahme des Bruttoinlandsprodukts der Schweiz (einer wichtigen Referenz für die Beurteilung der Entwicklung von D&L). Besonders der Bereich Werkzeuge und die baunahen Produktbereiche erzielten ein starkes Wachstum.

Betriebsgewinn auf CHF 243 Mio. gesteigert
Aufgrund der vorliegenden, provisorischen Resultate erwartet die SFS Group eine Steigerung des Betriebsgewinns um 23% (auf vergleichbarer Basis +4.2%) auf CHF 243 Mio. Mit einer EBIT-Marge von 14% vom Nettoumsatz wird die Guidance von >14.3% leicht unterschritten. Gründe hierfür sind vor allem Mixeffekte, wie z.B. das stärkere Wachstum in den Segmenten Fastening Systems und Distribution & Logistics.

Die detaillierten und geprüften Finanzzahlen zum Geschäftsjahr 2018 werden an der Medien- und Analystenkonferenz am 8. März 2019 präsentiert.