SFSM_TegraMedicalstelltsichvor_Startbild_2019

Tegra Medical stellt sich vor

Wenn Hersteller von Medizinalgeräten die schärfste Nadel für die Reparatur von Rotatorenmanschetten, ein komplexes Titanimplantat für die Wirbelsäulenchirurgie oder eine präzise externe Fixiervorrichtung für Traumapatienten brauchen, wenden sie sich häufig an Experten wie Tegra Medical.

Added Value


  • Schärfe ist ein Gütesiegel
  • Die Automatisierung ist eine Schlüsseltechnologie, um den Fertigungsprozess schneller und effizienter zu gestalten

Tegra Medical bildet den Kern der Aktivitäten im Bereich Medizinaltechnik bei SFS. Als Realisierungspartner von Medizinalprodukten konzentriert sich das Unternehmen ausschliesslich auf Hersteller von Medizinalgeräten. Das ermöglicht diesen Firmen, ihre Ressourcen auf ihre Kernkompetenzen, wie beispielsweise Forschung und Entwicklung, Produktdesign oder Zulassungen und Vermarktung, zu fokussieren.

Unsere Entstehungsgeschichte

Tegra Medical wurde 2007 durch den Zusammenschluss von drei renommierten Medizinaltechnikunternehmen gegründet, die ihre Expertise im Präzisionsschleifen, mit Langdrehmaschinen, der Laserverarbeitung, der funkenerosiven Bearbeitung und der Nadelproduktion vereinten. Kurze Zeit später kam noch ein viertes Unternehmen dazu und damit zusätzliche Fachkompetenz in den Bereichen Wirbelsäulenimplantate und orthopädische Instrumente.

Mit ihrem Hauptsitz in Franklin, Massachusetts, USA, unterhält das Unternehmen drei Produktionsstätte in den USA und eine in Costa Rica. Alle Standorte haben vor kurzem Wachstumsinvestitionen erfahren, einschliesslich Neubauten für die Produktentwicklung, Vergrösserungen der Produktionsstätte insgesamt sowie Neuerungen im Bereich der Fertigungstechnik und -anlagen.

Die Kernkompetenzen von Tegra Medical in der Verarbeitung von Metallen und Kunststoffen haben sich über die Jahre hinweg in Reaktion auf die Anforderungen der Kunden stark weiterentwickelt. Früher bestand der Grossteil der Arbeit des Fertigungsunternehmens in der Herstellung von Bauteilen. Mittlerweile stellt Tegra Medical jedoch auch komplette medizinische Geräte her, einschliesslich Endbearbeitung, Montage, Verpackung und Versand.

SFSM_TegraMedicalstelltsichvor_device_Breastbiopsies_2019
Tegra Medical hat sich mit derer Fähigkeit scharfe Kanten im Verlauf des gesamten Fertigungsprozesses scharf zu halten in der Industrie einen Namen gemacht

Auf den Punkt

Medizinalprodukte haben häufig ein «funktionales Ende», d.h. einen scharfen Teil, der mit dem Rest des Geräts und dem Griff verbunden ist. Eine typisches Beispiel hierfür ist eine Rasierklinge. Tegra Medical hat sich mit derer Fähigkeit scharfe Kanten im Verlauf des gesamten Fertigungsprozesses scharf zu halten in der Industrie einen Namen gemacht. Ob bei einem medizinischen Gerät oder einem Bauteil – Schärfe ist ein Gütesiegel.

SFSM_TegraMedicalstelltsichvor_Skelett_2019
Röntgen-Chirurgie für Skoliose umfasst das Einsetzen von Pedikelschrauben

Anwendungsbereiche der Geräte und Instrumente

Die von Tegra Medical hergestellten Geräte und Komponenten kommen in medizinischen Verfahren wie beispielsweise der Arthroskopie, Endoskopie, Gelenksrekonstruktion, Biopsien und der Arzneistoffverabreichung sowie in den medizinischen Fachbereichen Orthopädie, Kardiologie, Gynäkologie, Neurologie, Ophthalmologie, Radiologie, Schmerztherapie und Diabetes zum Einsatz.

Zum Produktportfolio gehören unter anderem:

  • Instrumente zur Weichgewebeentnahme
  • Implantate aus Metall und Kunststoff
  • Nadeln und Kanülen
  • Katheter
  • Fixiersysteme
  • Rasierklingen
  • Fadenführer
  • Sonden, für eine Vielzahl von Anwendungsbereichen

SFSM_TegraMedicalstelltsichvor_device_Surgeryforscoliosis_2019
Die Rolle von Tegra Medical beginnt oft mit der Anpassung eines Kundenkonzepts zur Optimierung des Produktionsverfahrens

Reibungslose Fertigung

Obwohl der Name Tegra Medical nicht auf den Produkten steht, ist die Arbeit und Expertise des Unternehmens in fast allen Aspekten des Herstellungszyklus von der Konzipierung bis zum Vertrieb verwurzelt.

Die Rolle von Tegra Medical beginnt oft mit der Anpassung eines Kundenkonzepts zur Optimierung des Produktionsverfahrens. Mit dem sogenannten DFMA-Verfahren (Design for Manufacture and Assembly) experimentieren die Ingenieure in den GENESIS Tech Centers® von Tegra Medical mit Prototypen und nehmen minuziöse Änderungen an der Geometrie oder den Materialien der Produkte vor, die bedeutende Auswirkungen auf den sich laufend wiederholenden Herstellungsprozess haben.

Vorteile der Automatisierung

Die Automatisierung ist eine von Tegra Medical eingesetzte Schlüsseltechnologie, um den Fertigungsprozess schneller und effizienter zu gestalten. Die ersten kollaborativen Roboter des Unternehmens sind mit Sicherheitsvorrichtungen versehen, um die Zusammenarbeit Seite an Seite mit Menschen zu ermöglichen. Sie übernehmen monotone, sich wiederholende Aufgaben, wie beispielsweise das Befüllen von Magazinen. Neuere Roboter führen bereits anspruchsvollere Aufgaben, wie automatisierte Inspektionen, aus.

Im Einklang mit dem Engagement, die Mitarbeiter zu fördern, stellt Tegra Medical sicher, dass kein Mitarbeiter im Zuge der Automatisierung seiner Aufgabe die Arbeitsstelle verliert. Mitarbeiter, die von repetitiven Aufgaben befreit sind, werden anspruchsvollere Arbeiten zugeteilt und somit neue, berufliche Aufstiegschancen ermöglicht.

Der Mensch an erster Stelle

Menschen und der Gemeinschaft zu helfen gehört bei Tegra Medical zur Kultur. Die Weiterentwicklung der Mitarbeiter wird durch viele Praktika, Ausbildungsprogramme und Schulungen gefördert. Typische gemeinnützige Initiativen umfassen Blutspendeaktionen, Benefizveranstaltungen, Sponsoring von Wettkämpfen, Unterstützung von Kriegsveteranen, Lebensmittel- und Spielzeugsammlungen und vieles mehr. Für Tegra Medical ist das Engagement den Mitmenschen gegenüber ebenso wichtig wie die Fertigung der besten Medizinprodukte.

Kontakt & Services