SFSA_Hoeherschnellerweiter_TIB_2019

Höher, schneller, weiter

Weitreichende Flexibiltät
Die Standorterweiterung in Ungarn bietet viel Raum in der neuen, 3’000 m² grossen Produktionshalle. Das moderne Materialflusskonzept sorgt für einen harmonischen und effizienten Produktionsablauf. Neben Zeit- und Kosteneinsparungen besticht die Erfolgsstory für Türinnenbetätigungsmodule (TIB) durch die stark reduzierte Ausschussrate, die mithilfe der neuen Montageanlage realisiert wurde.

Ausgangslage

Die Kundenbedürfnisse der Automobilbranche haben sich verändert. Der Bedarf an Türinnenbetätigungen mit zusätzlich integrierten Modulen, wie Lautsprecher, Schalter und Beleuchtung, ist gestiegen. Eine manuelle Montage ist bei zunehmender Produktvariabilität sehr fehleranfällig und zeitintensiv. SFS hat sich deshalb für die vollautomatisierte Montageanlage und Standorterweiterung entschieden.

SFSA_Hoeherschnellerweiter_TIB_2019
TIB

Vollautomatisierte Montageanlage

Jánossomorja, eine kleine Stadt im Nordwesten von Ungarn, ist Schauplatz des neuen 3’000 m² grossen Bauprojekts der Division Automotive. Von aussen erscheint die neu gebaute Produktionshalle unscheinbar, im Gebäude selbst wird es futuristisch. Die vollautomatisierte Montageanlage für TIB wurde von der SFS Group zusammen mit einem externen Partner speziell konzipiert und entwickelt. Das Ergebnis ist eine moderne Anlage, deren einzelne Stationen durch ein Umlaufsystem miteinander verbunden sind. Die Montageschritte werden an den Stationen von 6-Achs-Robotern vollautomatisch ausgeführt.

Weitreichende Flexibilität

Die heutigen TIB werden je nach Fahrzeugmodell und gewählter Innenausstattung in vielen unterschiedlichen Varianten angeboten. SFS hat sich mit der TIB-Montageanlage optimal auf dieses Bedürfnis der Automobilindustrie ausgerichtet und kann bei einem Projekt in kürzester Zeit bis zu 30 verschiedene Baugruppenvarianten fertigen.

Group Hedline

Bla Bla

SFS Nutzenversprechen

Mittels Kamera und Sensor werden die gefertigten Baugruppen an jeder Montagestation überwacht und geprüft, was zu einer wesentlich tieferen Ausschussrate führt. Ein Laser graviert am Ende des Montageprozesses Teilenummer und Montagedatum in das finale Bauteil ein und garantiert so eine umfassende Rückverfolgbarkeit. Bei voller Auslastung werden so am Standort Jánossomorja bis zu 1’800’000 TIB pro Jahr montiert.